Europas größtes Hochmoor – Das Hohe Venn
Eine tolle Wanderung über km-lange Holzstege, welche auf Holzpfählen über der Landschaft des „Hohe Venn“ zu schweben, scheinen.

Holzstege im Hohen Venn
Holzstege im Hohen Venn
Signal de Brotagne
Signal de Brotagne

Startpunkt unserer Wanderung „Europas größtes Hochmoor“ ist der Parkplatz am „Signal de Botrange“ (alternativ Parkplatz Baraque Michel) Vom Startpunkt aus folgt man immer der sehr gut ausgeschilderten blauen rechteckigen Markierung, um die 8,3 km lange Tour zu bewältigen. Der Weg ist leicht begehbar. Was die Mitnahme von Hunden betrifft, sollte man sich vorab informieren. Nur ein Teil der Wege sind für Hunde zugelassen.

Ausgehend vom Signal de Botrange, wandern wir zur Aussichtsplattform des wallonischen Venn von wo aus man einen unglaublichen Weitblick auf die Heide- und Moorlandschaft genießen kann.

Aussichtsplattform bei Signal de Botrange
Aussichtsplattform bei Signal de Botrange

Wir folgen dem Pfad und der blauen rechteckigen Markierung, der sich entlang der Venn-Ebene schlängelt zu den ersten Holzstegen. Die Konstruktion dieser Stege lassen sich zurückführen auf einer Bautechnik, die bereits im frühen Mittelalter Anwendung fand,

Das Moor ist ein Ort an dem sich Reisende in früherer Zeit sicherlich schauderten und später dann überglücklich waren die Herberge der Baraque-Michel zu erreichen. Je nach Wetterlage kann man das heute noch erleben. Das Moor hat etwas Mystisches.

Baraque Michel
Baraque Michel

Von Baraque Michel erfolgt der Rückweg vorbei an der Chapelle Fischbach über das Poleur-Venn zurück zu unserem Ausgangspunkt am Signal de Botrange, Das Poleur -Venn beherbergt am Neur Lowé, einem Mikrokosmos in sich, der alle Pflanzenarten von der Hochebene des Hohen Venns beherbergt.

Chapelle Fischbach
Chapelle Fischbach

Eine tolle Wanderung, die bei Klein und Groß super ankommt. Unser Enkel hatte seinen Spaß vor allem auf den Holzstegen.

Viel Spaß beim Nachwandern.

Logo Niederrheinscout

Euer Niederrheinscout Armin Jackels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.