Ausgangspunkt „Großer historischer Ortsrundgang Rickelrath“ ist die Pfarrkirche und das Pfarrhaus St. Mariä Himmelfahrt. Hier bieten sich auch Parkmöglichkeiten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Infobox großer historischer Ortsrundgang Rickelrath
Großer historischer Ortsrundgang Rickelrath
Tourenkarte Großer historischer Ortsrundgang Rickelrath
GPX-Download großer Rundgang

Infobox kleiner historischer Ortsrundgang Rickelrath
Kleiner historischer Ortsrundgang Rickelrath
Tourenkarte Kleiner historischer Ortsrundgang Rickelrath
GPX-Download kleiner Rundgang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Infobox Großer Rundgang

Start und Ende: Rickelrather Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt
Länge: 4,94 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,9 km/h
Dauer: 1:16 h
Parken: seitlich und hinter der Kirche am östlichen Angerweg
Einkehrmöglichkeiten: Pizzeria La Tosca, Eiscafe Cellino, Hotel Restaurant Molzmühle, Wallerstube
Download: GPX File

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Tourenkarte Grosser Rundgang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download großer Rundgang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Großer historischer Ortsrundgang Rickelrath

Parken und Start

Parkmöglichkeiten bieten sich hinter der Rickelrather Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt, wo auch gleichzeitig der Startpunkt ist.
(Die Streckenführung innerhalb des Ortskerns Rickelrath ist identisch mit dem kleinen historischen Ortsrundgang.)
Vom Parkplatz hinter der Kirche folgen wir dem östlichen Angerweg in Richtung Feldflur, um die dort befindlichen denkmalgeschützten Gebäude zu besuchen.


Wenn wir dem Feldweg etwas weiter aus der Bebauung heraus folgen, erhalten wir einen wunderbaren Eindruck vom Rickelrather Panorama und den umgebenden Streuobstwiesen.
Zurück über den selben Weg folgen wir dem Angerweg in nördlicher Richtung und dann der Dülkener Straße bis zum Friedhof am Ortsrand.

Anton Heinen

Auf dem Friedhof befindet sich das Friedhofskreuz und einige alte Grabsteine, sowie das Grab des bekannten Volksbildner Anton Heinen der die letzten Jahre seines Lebens (1932-1934) als Pfarrer in Rickelrath verbrachte.
Sein Werk umfasst rund 300 Bücher und Aufsätze. Er war Mitarbeiter beim Volksverein für das katholische Deutschland. Nach Anton Heinen ist auch die Volkshochschule des Kreises Heinsberg benannt.


Auf seinem Grab befindet sich die Skulptur eines Sämanns, der gebeugt ist unter der Last seines Tuns. Die Skulptur wurde von dem Künstler Hein Minkenberg gestaltet. Am Fuß des Sockels steht zu lesen: „Weizenkorn Christi bin ich.“

Schwaamerstraße

Wir verlassen den Friedhof an der Rückseite und gelangen über die Anton Heinen Straße zur Schwaamer Straße, der wir wieder in Richtung Kirche folgen. Bevor wir rechts in den Angerweg abiegen, liegt eines der schönsten reetgedeckten Fachwerkhäuser Rickelraths.

Entlang des westlichen Angerwegs geht es nun in Richtung Süden bis zur Straße „Am Telt“. Die meisten Gebäude entlang dieses Wegabschnitts sind denkmalgeschützte Gebäude.

Westlicher Angerweg

Wir folgen der Straße „Am Telt“ und gehen unmittelbar hinter dem Abzweig am Betelsberg in den Waldweg und wählen an der Weggabelung den linken Weg („Kleiner Telt). Diesem folgen wir bis zu den ersten im Wald verborgenen Häusern und halten uns dann rechts in Richtung Molzmühle. Passieren einen Hohlweg mit knorrigen Buchenstämmen bevor wir nach ca. 600 m hinter der Molzmühle auf die Straße in Bollenberg gelangen.

Waldweg zur Molzmühle

Weg zur Schrofmühle über den Wirtschaftsweg „In Berg“

Nachdem wir uns die Molzmühle angeschaut haben, folgen wir der asphaltierten Straße „In Bollenberg“ leicht ansteigend in östlicher Richtung bis zur Kurve, wo rechts ein Weg abzweigt. Diesem Weg folgen wir und überqueren den Mühlenbach bis zur Straße in Berg, der wir nach Verlassen des Waldes ca. 200m folgen und dann an der ersten Möglichkeit links abbiegen. Vorbei an einigen Häusern geht es bis zur L3, wo wir diese In Sichtweite der Schrofmühle überqueren und auf dem Rad- und Fußweg Richtung Schrofmühle weiter wandern. Die Schrofmühle ist eine der wenigen voll funktionsfähigen Wassermühlen im Rheinland. Es bietet sich eine Besichtigung des kleinen Mühlenmuseums an (unbedingt Öffnungszeiten beachten).

Von der Schrofmühle zurück ins Dorf

Von der Schrofmühle geht es entlang der L3 ansteigend weiter bis zur Fußgängerampel. Dort überqueren wir die L3 und gehen über die Straße „In Bollenberg“ bis zum Molzmühlenweg, in dem wir vor dem Bauernhof rechts abbiegen.


Über den Molzmühlenweg gelangen wir wieder zurück ins Dorf und wechseln an der Abbiegung „Molzmühlenweg“, „Am Telt“ auf die östliche Seite der Dülkener Straße.

Östlicher Angerweg

Wir folgen dem östlichen Angerweg vorbei am Dorfkreuz wieder zurück zur Kirche. Auch diese Seite ist gespickt mit denkmalgeschützten Gebäuden.


Hat man die Pfarrkirche und den ehemaligen alten Kirchhof mit einigen alten Grabsteinen noch nicht am Anfang besichtigt, dann bietet sich jetzt ein kurzer Rundgang um Pfarrkirche und Pfarrhaus an. Ein Blick ins innerer der Kirche lohnt sich auf jeden Fall.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kleiner historischer Ortsrundgang Rickelrath

Im Gegensatz zum großen historischen Rundgang haben wir bis auf Schrofmühle, das Rochus Heiligenhäuschen und Molzmühle alle Rickelrather Denkmale gesehen.

Infobox kleiner Rundgang

Start und Ende: Rickelrather Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt
Länge: 1,5 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,9 km/h
Dauer: 0:29 h
Parken: seitlich und hinter der Kirche am östlichen Angerweg
Einkehrmöglichkeiten: Pizzeria La Tosca, Eiscafe Cellino
Download: GPX File

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Tourenkarte kleiner Ortsrundgang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download kleiner Rundgang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß im historischen Rickelrath
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.