Kurze Tourbeschreibung

Wir starten unsere Rundwanderung um das Kloster Knechtsteden am zugehörigen Parkplatz gegenüber der Kloster Schänke. Von dort führt der Weg zur Klosterstraße und dann südlich der Klosterstraße in einem großen Bogen zu Knechtedenerstraße. Weiter geht es dann durch das Wald Naturschutzgebiet Knechtsteden in nördliche Richtung. Vom Sandweg wandern wir in südliche Richtung durch den Klosterwald zurück zum Kloster.

Kloster Knechtsteden

Kloster Knechtsteden ist eine ehemalige Prämonstratenserabtei aus dem frühen 12. Jahrhundert, die sich seit 1895 im Besitz des Spiritanerordens befindet. Sie liegt westlich von Dormagen.

Die Baugeschichte und Architektur der Basilika und der gesamten Klosteranlage sind von besonderer kulturhistorischer Bedeutung.

Die Klosteranlage beherbergt heute eine Vielzahl verschiedenster Einrichtungen.

Kurzer Chronologischer Überblick *

1130
erhalten die Prämonstratenser einen Frohnhof – Knechtsteden – gestiftet.

1138 – 1181
Bau der Basilika

1288
Zerstörungen durch die Schlacht von Worringen

1474
Zerstörungen durch die Neusser Fehde

1723
Bau des Torhauses

1802
Aufhebung und Beschlagnahme des Klosters (Säkularisation) durch ein Dekret Napoleons I.
Ende der Zeit der Prämonstratenser in Knechtsteden.
Anschließend wechselnde Eigentümer.

1867
Die Kölner Armenverwaltung wird Eigentümer Knechtstedens und plant die Einrichtung einer „Nervenheilanstalt“.

1869
Vernichtung der Anlage durch einen Brand

1890
Wiedereinweihung der durch private Bauvereine instandgesetzten Kirche

1895
Kauf der Brandruine durch den Spirtanerpater Acker. Beginn des Wiederaufbaus.

1896
Kirchliche Weihe für das Missionshaus

1941
Auflösung durch die Nazis. Verwendung als Lazarett

1947
Eröffnung der klostereigenen Schule mit Internat
(Vorläufer des heutigen Norbert-Gymnasiums)

1962 – 1964
Restaurierungsarbeiten im Inneren der Kirche.
Während dieser Maßnahmen wurde der Chor tiefer gelegt und das Grab des Albertus Aquensis (+ ca. 1162) entdeckt.

1967
Schließung der Philosophisch-Theologischen Hochschule

1974
Wegen ihrer hervorragenden kunstgeschichtlichen Bedeutung und der jahrhundertealten Wallfahrt zum Gnadenbild erhielt die Kirche den päpstlichen Titel „Basilika minor“.

1978 – 2008
Tagungs- und Bildungsstätte „Libermann-Haus“

1986 – 1997
Umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Basilika

1996
Der Verwaltungssitz der deutschen Spiritanerprovinz (Provinzialat) wird von Köln nach Knechtsteden verlegt

* Quelle: https://www.kloster-knechtsteden.de/hp/kloster-geschichte-knechtsteden.php

Tourenkarte

Zum Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Kurze Tourbeschreibung
Infobox
Tourenkarte
GPX-Download

Google Maps Anreise
Detaillierte Tourbeschreibung

Fazit
Bildergalerie
Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Zum Inhaltsverzeichnis

Infobox

Tourname > Kloster Knechtsteden Runde
Länge > 7,8 km
Dauer > 1:55 h
Höhenmeter > 40 hm
Anfahrt > Google Maps
Tourbeschreibung > Startpunkt Parkplatz Klosterhof, CHorbusch, Klosterwald, Obstwanderweg, Kloster Knechtsteden
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten > Klosterhof Schänke
Sonstiges > Klosteranlage
Bewertung > 3,5 von 5 Sternen

Zum Inhaltsverzeichnis

Einkehrmöglichkeiten

Die Schänke des Klosterhofs befindet sich unmittelbar an der Einfahrt zum Parkplatz der Klosteranlage Knechtsteden

Zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Aktuell steht ein Download des GPX-Files nur über die Details der eingebetteten Komootkarte zur Verfügung. (Wir arbeiten daran!). Wenn du nicht bei Komoot bist, dann musst du dich mit deiner Mailadresse kostenlos anmelden, damit du das GPX-File herunterladen kannst. Eine kostenpflichtige Version ist nicht erforderlich. Alle Infos zu Komoot findest du unter: Outdoornavigation Wandern

Zum Inhaltsverzeichnis

Anreise zum Startpunkt

Start-Adresse für das Navi: Klosterallee 1, 41540 Dormagen
Hier findest du den Link zum Google Maps Routenplaner mit Startpunkt der Tour

Google Maps

Zum Inhaltsverzeichnis

Detaillierte Tourbeschreibung

Startpunkt der Kloster Knechtsteden Runde ist der Parkplatz gegenüber der Klosterhof Schänke an der Zufahrt zum Kloster. Wir wandern vom Parkplatz kommend links über die Wynand Kayserstraße bis zur Klosterstraße, die wir auf Höhe des Waldparkplatzes übergqueren.

Im Wald Richtung Chorbusch

Von dort geht es in einem großen Bogen immer links haltend zunächst in Richtung Chorbusch und weiter durch den Wald zurück zur Klosterstraße, die in Richtung Frixheim zur Knechtenderstraße wird. Wir folgen der Straße ein kurzes Stück und biegen kurz vor Ende des Waldes nach rechts ab.

Sandweg und Fledermausquartier

Über schöne Waldwege führt die Strecke zum Sandweg. Kurz vorher passieren wir ein Fledermausquartier am Rande des Waldes. Am Sandweg geht es zunächst links und gleich wieder rechts entlang des Stommelener Baches. Wir folgen dem Sandweg weiter bis zu einer schönen Ruhebank. Von hier geht es rechts durch alten Buchen- und Eichenbestand in Richtung Kloster. Vorbei an einem großen Findling erreichen wir schon bald ein Wegekreuz in Sichtweite des Klostergeländes.

In den Wiesen und Obstplantagen des Klosters

Am Wegekreuz führt uns der Weg zunächst rechts entlang des Pletschbaches, bevor wir nach einigen hundert Metern das Klostergelände betreten können. Nach Überquerung des Pletschbachs halten wir uns rechts und spazieren im inneren Bereich der Klosteranlagen in entgegengesetzter Richtung zum Pletschbach links zu einem Schafsgehege und zu dem etwas weiter liegenden Kräutergarten. Ab dort folgen wir dem Weg durch die verschiedenen Gebäudebereich der Klosteranlage bis zur links liegenden Klosterbasilika.

Klosterbasilika, Friedhof und barockes Torhaus

Wir betreten das Innere der Basilika über den Klostervorplatz. Nach Verlassen der Basilika machen wir noch einen kurzen Abstecher zum Klosterfriedhof, der sich auf der der Basilika gegenüberliegenden Seite des Vorplatzes befindet. Wir verlassen die Klosteranlage über eine schöne Platanenallee, die uns zum barocken Torhaus der Klosteranlage führt. Das Torhaus wurde 1723 errichtet.

Von dort sind es nur noch wenige hundert Meter bis zur Klosterhof Schänke und unserem Ausgangspunkt dem Parkplatz gegenüber dem Klosterhof.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Eine sehr schöne Rundwanderung durch den Klosterwald rund um die Klosteranalage Knechtsteden bei Dormagen. Höhepunkt ist die riesige Klosteranlage mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie

Zum Inhaltsverzeichnis

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.