Der Kreis Heinsberg im äußersten Westen von Deutschland hat zwei markante Punkte von überregionaler Bedeutung.

Mercatorpunkt und westlichster Zipfel von Deutschland

Anfahrtskarte Westlichster Punkt Deutschlands und Mercator Punkt

Mercatorpunkt

Mercatorpunkt Denkmal
Mercatorpunkt Denkmal

Mercator war ein kunstvoller Globenmacher und einer der hervorragendsten Kartographen und Kosmographen seiner Zeit. In seiner Jugendzeit lebte er von 1512 bis 1518 in Gangelt.
Im Jahr 1518 Zog Mercator nach Rupelmonde bei Antwerpen.
Hier besuchte er auch vermutlich die Lateinschule, bevor er nach s’Hertogenbosch und an die Universität Löwen ging, um seinen Magister zu absolvieren. Später spezialisierte er sich auf Geographie und Kosmographie.
Anfang März 1552 siedelte Mercator mit seiner Frau und seinen sechs Kindern nach Duisburg über, wo er für den Herzog von Jülich-Kleve-Berg Vermessungen durchführte und Karten anfertigte.
Nach seinem Tod 1594 brachte sein Sohn Rumold den Weltatlas mit 107 Karten heraus, der in 41 Ausgaben in verschiedenen Sprachen erschien.
In der Duisburger Salvatorkirche liegt Gerhard Mercator begraben.

Wer auf Mercators Karten trifft und genauer hinschaut, merkt, dass er eine besondere Beziehung zu Gangelt hatte. Wie selbstverständlich finden sich auf der großen „Tabula Germanica“ die Orte Gangelt, Rodebach oder Hastenrath, während andere größere Orte in Deutschland fehlen! (Quelle: Die Geschichte Gangelts)

In Erinnerung an Mercator wurde am Schnittpunkt des 6. östlichen Längengrades und des 51. Breitengrades ein Denkmal errichtet. Wenn man die Verlängerung der A46 in Richtung Heinsberg, die dort als B56 weitergeführt wird, an der Ausfahrt Gangelt verlässt, muss man am Ortseingang Gangelt nur der Beschilderung folgen um zum Mercatorpunkt zu gelangen. Am besten parkt man am alten Gangelter Bahnhof und geht die 400m von dort zu Fuß.

Feldkreuz und Mercatorpunkt Denkmal
Feldkreuz und Mercatorpunkt Denkmal

Westlichster Punkt Deutschlands

Willkommen am westlichstenr Punkt Deutschlands
Willkommen am westlichstenr Punkt Deutschlands

Der Westlichste Punkt Deutschlands – Deutschland „Land´s End“ liegt weit im Westen an der Kreisstraße 1 im Ortsteil Isenbruch der Gemeinde Selfkant. Dort trägt ein Markierungsstein die Inschrift: „Westlichster Punkt der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bezirksregierung Köln, des Kreises Heinsberg, der Gemeinde Selfkant“.

Zipfelbund und Flaschenhals
Zipfelbund und Flaschenhals

Mach doch einfach mal eine „Zipfeltour“ zum „Erlebnisraum Westzipfel“ am westlichsten Punkt von Deutschland. Der wirklich westlichste Punkt liegt mitten im Flüsschen Rodebach.

Ein rund 200 Meter extra angelegter Steg führt dich dorthin. Die Stelle ist mit einer roten Stange markiert. Dort befindet sich auch eine Bank. Wenn du dich dort setzt, sitzt du in den Niederlanden, während deine Beine und Füße in Deutschland sind.

Westlichster Punkt Deutschlands
Westlichster Punkt Deutschlands
Infotafeln westlichster Punkt Deutschlands
Infotafeln westlichster Punkt Deutschlands

Zwischen Steg und Parkplatz befindet sich ein Informationsbereich mit einer Menge Infos über diesen markanten Punkt und seine Geschichte. Weiter Infos findest du auf der Homepage des Selfkants

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß beim Mercatorpunkt und dem westlichsten Zipfel Deutschlands
Euer Niederrheinscout

Infotafel Trennung auf Zeit
Infotafel Trennung auf Zeit

Armin Jackels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.