Kurzbeschreibung

Der Gillrather Kapellenweg ist der zweite Slow Trail by Niederrheinscout. Er führt vorbei an allen Kapellen, Wegekreuzen und Andachststätten der Pfarrgemeinde St. Mariä Namen in Gillrath.

Die Interessengemeinschaft Gillrath hat den ca. 13,5 km langen Wanderweg in Kooperation mit dem Gillrather Pfarreirat und den ortsansässigen Vereinen entwickelt. Er ist durchgehend ausgeschildert, allerdings nur in eine Richtung. Er wurde am Sonntag den 29. August 2021 mit dem deutschen Wanderpapst Manuel Andrack, der auch die Wegpatenschaft übernommen hat, offiziell eröffnet. Man kann die 13,5 km in einer Wanderung erwandern oder auch in zwei Etappen a ca. 7 km zurücklegen (Slow Trail).

Zum Inhaltsverzeichnis

Slow Trail Meditationsweg

Der Weg ist mit einem großen K und einer kleinen Kapelle plus Richtungsangabe sehr gut gekennzeichnet. Alle 21 Stationen auf dem leicht zu gehenden Slow Trail sind mit Informationstafeln ausgestattet. Sie erzählen Geschichtliches zu den Stationen. Zusätzlich gibt es Infos zur Meditation oder Besinnung und zum Nachdenken oder laden zum Gebet ein. Diesmal ist nicht der Weg das Ziel, sondern die Stationen auf dem Weg.

Zum Inhaltsverzeichnis

Infobox

Tourname > Gillrather Kapellenweg
Länge > 13,7 km (Strecke teilbar über Karl Arnold Straße in 2 Etappen a ca. 7 km)
Dauer > 3:32 h
Höhenmeter > 70 m
Anfahrt > Google Maps
Tourbeschreibung > Start ist Pfarrkirche Gillrath, Bahnhof Gillrath, Nierstraß, Panneschopp, Hubertuskapelle im Handerland, Infotafel ehemalige Burg Gillrath, Haltestation Stahe Selfkantbahn, Maria am Wege Kapelle, Hahnbusch, Peter und Paul Kapelle, Hatterath, Friedhof Gillrath, Pfarrkirche Gillrath
Sehenswürdigkeiten > Pfarrkirche, Wegkreuze, Selfkantbahn, Kapellen
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten >
Sonstiges >
Bewertung > 3 von 5 Sternen

Zum Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Kurzbeschreibung
Infobox
Tourenkarte
GPX-Download

Google Maps Anreise
Tourbeschreibung

Fazit
Bildergalerie
Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Zum Inhaltsverzeichnis

Tourenkarte

Zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Zum Inhaltsverzeichnis

Anreise zum Startpunkt

Start-Adresse für das Navi: Pfarrer-Lowis-Straße, 52511 Geilenkirchenberg-Gillrath
Hier findest du den Link zum Google Maps Routenplaner mit Startpunkt der Tour

Google Maps

Zum Inhaltsverzeichnis

Tourbeschreibung

Startpunkt des Gillrather Kapellenweg ist der neue Dorfplatz an der Gillrather Kirche. An der großen Infotafel kann man sich mit dem Flyer Kapellenweg der Pfarre St. Mariä Namen Gillrath versorgen oder von der Homepage der IG Gillrath herunterladen.

Bei unserer Wanderung war die Kirche leider verschlossen. Von der Kirche geht es in Richtung Bahnhof der Selfkantbahn.

Sefkantbahn – Bahnhof Gillrath

Wer sich über die Selfkantbahn informieren möchte, dem empfehle ich meinen Link unter Ausflugsziele am Niederrhein Selfkantbahn.

Kapelle am Gillrather Hof

Entlang der Straße gelangen wir über eine Stichstraße zur Kapelle am Gillrather Hof.

Wegkreuz von 1778

Auf gleichem Weg geht es zurück zur K3 und etwas später leicht ansteigend zum Ortsausgang an der L47 der Karl Arnold Straße durch die Siedlung am Kolpingweg. Wir folgen der Karl Arnold Straße auf dem Fuß- und Radweg ortsauswärts in Richtung Geilenkirchen. Leider herrschte auf diesem Teilstück sehr viel Verkehr, der mit jeder Menge Lärm verbunden war. Vorbei an einem Wegkreuz von 1778 geht es danach rechts und durch die Felder in weitem Bogen in Richtung Nierstraß.

Kapelle Nierstraß und Panneschopp

Weiter geht es vorbei an der Kapelle Nierstraß und Wegekreuz „Am Bach“ zur Kapelle Panneschopp.

Hubertuskapelle im Handerland

Durch Felder führt uns der Weg weiter zur Hubertuskapelle „Im Handerland“ .

Von dort geht es tiefer in den Wald hinein und etwas später wieder in den Ortsbereich Gillrath.

Selfkantbahn – Haltepunkt Stahe

An der Stelle, wo wir die Karl Arnold Straße überqueren, können wir die 1. Etappe in Richtung Pfarrkirche beenden oder aber weiter geradeaus die 2. Etappe in Angriff nehmen und die Gleise der Selfkantbahn überqueren.

Kapelle „Maria am Wege“

Wir folgen dem Wirtschaftsweg durch die offene Feldflur bis zur Kapelle „Maria am Wege“, die schon von weitem sichtbar auf einem kleinen Hügel vor dem Hahnbusch liegt. Über die Landstraße dringen wir tiefer in den Hahnbusch ein und wandern auf schattigen Wegen in Richtung Hatterath.

Kapelle „St. Peter und Paul“ Hatterath

Die nächste Kapelle ist St. Peter und Paul am Ortsrand von Hatterath. Von St. Peter und Paul folgen wir in deutlichem Abstand zur Bebauung Hatterath dem Wirtschaftsweg in nordöstlicher Richtung. Am Ende der Bebauung biegen wir zweinmal rechts auf die Professor Mendel Straße in Hatterath ab und wandern in Richtung Gillrath.

Hatterather Kapellen und Wegekreuze

Vorbei an mehreren Wegkreuzen und 2 Kappellen biegen wir auf Höhe des Satzwegs nach links ab und erreichen nach kurzer Strecke das „Umweltkreuz“.

Friedhofskapelle Gillrath

Vorbei an einem kleine Wäldchen führt uns der Kapellenweg zur unserer letzten Station auf dem Gillrather Friedhof mit Friedhofskreuz, Ehrenmal, Skulptur „Die Durchkreuzte“ und Friedhofskapelle. Vom Friedhof sind es nur noch wenige Meter bis zur Pfarrkirche, dem Ausgangspunkt des Gillrather Kapellenwegs.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Die Streckenführung ist nicht ganz optimal, aber wohl dem Ziel geschuldet alle Wegkreuze und Kapellen in der Pfarre zu erwandern. Vor allem der Streckenabschnitt entlang der L47 in Richtung Geilenkirchen war aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens sehr unangenehm. Alle 21 Stationen laden zur Meditation ein und bieten neben dem Erwandern und Erleben viele Möglichkeiten zur Entschleunigung und Meditation. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne. Bei optimierter Streckenführung hätte ich 4,5 Sterne vergeben.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß auf dem 2. Slow Trail dem „Gillrather Kapellenweg“
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie

Zum Inhaltsverzeichnis

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick