Diese Tour führt uns durch das historische Gangelt und das NSG Rodebach vorbei an Hochlandrindern, Kopfweiden und Biber. Die Tor kann problemlos geteilt werden in Historisches Gangelt und NSG Rodebach. Startpunkt ist das Infocenter Gangelt am Kahnweiher und Freibad.

Inhaltsverzeichnis

Video
Bildergalerie Historisches Gangelt
Bildergalerie Kopfweiden, Hochlandrinder, Biber
Infobox
Tourenkarte Gangelt – Geschichte, Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber
GPX-Download
Tourbeschreibung Gangelt – Geschichte, Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber
Fazit

Video

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie Historisches Gangelt

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber

Infobox

Tourname > Gangelt – Geschichte, Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber
Länge > 6,5 km
Dauer > 1:40 h
Tourbeschreibung > Start ist der Parkplatz Infocenter Gangelt, Rathaus, Mercator Hotel (Alte Schule), Reste Burg Gangelt, Heinsberger Stadttor, Synagoge Gangelt, Altes Rathaus, Kirche, Bruchtor, Kapelle , Tennisanlage Dahlmühle Richtung Mindergangelt, Rodebach, Biberdamm, Hochlandrinder , Infocenter
Sehenswürdigkeiten > Historisches Gangelt, Hochlandrinder, Kopfweiden, Biber
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten > Diverse
Sonstiges > Die Tor kann problemlos geteilt werden in Historisches Gangelt und NSG Rodebach
Bewertung > 4 von 5 Sternen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Karte Gangelt – Geschichte, Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Tourbeschreibung Gangelt – Geschichte, Hochlandrinder, Kopfweiden und Biber

Historisches Gangelt

Start ist der Parkplatz Infocenter Gangelt. Zwischen Infocenter und Kahnweiher führt uns der Weg um den Kahnweiher in Richtung neues Rathaus. Über Buschweg, Luisenring und am Bongert gelangen wir vorbei am Friedhof zum neuen Rathaus. Dort biegen wir links in die Burgstraße ab. Der Weg führt uns weiter zur alten Schule, in der sich heute das Mercator Hotel befindet und dann zur katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus, die vom Friedhof umgeben ist.

Burgturm
Burgturm


Auf Höhe von St. Nikolaus verlassen wir die Burgstraße und wandern rechts in die Straße Im Bongert. Nach wenigen Metern erreichen wir das ehemalige Burgareal.
Von der Burg zeugt nur noch der Burgturm, der in Verbindung mit einem neueren Gebäude als Wohnraum genutzt wird.

Am Markt

Weiter geht es links über die Frankenstraße in Richtung Markt, wo sich das alte Rathaus und eine Gänseskulptur der „Gangelter Muhrepenn“ mit besonderer Geschichte befindet.

Heinsbergertor
Heinsbergertor


Am Markt biegen wir rechts in die Heinsbergerstraße mit dem Heinsbergertor ab. Anschließend geht es links in die Wallstraße, die wir an der ersten Möglichkeit wieder links verlassen. Auf der Rückseite der Bebauung der Heinsbergerstraße wandern wir wieder in Richtung Franken- / Sittarderstraße.

Synagoge

Synagoge Gangelt
Synagoge Gangelt von Luccio1973 WC – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=43713200

Hier befindet sich auch die ehemalige Synagoge, die allerdings kaum von einem alten Wohnhaus zu unterscheiden ist.
Zurück am Markt und alten Rathaus biegen wir links ab und gelangen am „Gangelter Muhrepenn“ rechts in eine schmale Gasse, die uns auf den die Pfarrkirche St. Nikolaus umgebenden alten Teil des Friedhofs führt. Hier lohnt es sich in jedem Fall, einen Blick auf die alten Grabsteine und Skulpturen zu werfen.

Skulptur Schäfer mit Schafherde an der Pfarrkirche
Skulptur Schäfer mit Schafherde an der Pfarrkirche

Am Freihof

Wir verlassen den Friedhof am Freihof. Hinter dem Katholischen Pfarramt, in Sichtweite der Löwnskulptur am dortigen Parkplatz, biegen wir links in die Kirchstraße ab.

Am Ende der Kirchstraße, in Sichtweite des Bruchtors wandern wir nach rechts leicht ansteigend in die Bruchstraße. Vorbei am ehemaligen Krankenhaus gelangen wir als bald wieder zur Sittarderstraße.

An der Sittarderstraße geht es links bis zur alten Feuerwache und dort durch eine schmale Gasse wieder links zur Krankenhauskapelle.

Alte Feuerwache und Krankenhaus Kapelle

Der Weg führt uns weiter über das Gelände des ehemaligen Krankenhauses vorbei an einem Turm der ehemaligen Befestigung zur Borheggenstraße.

Alter Stadtbefestigungsturm
Alter Stadtbefestigungsturm

NSG Rodebach – Kopfweiden, Hochlandrinder und Biber

Von der Borheggenstraße führt uns der Weg rechts über die Franz Savels Straße zur Dahlmühle. Vorbei an der Dahlmühle gelangen wir in Richtung Rodebach und biegen an der ersten Möglichkeit rechts in einen Weg zwischen Auen und Kiefernwald ab.

In den Rodebachauen bei den Hochlandrindern

An den Rodebachauen
An den Rodebachauen

Dieser führt uns in Richtung Mindergangelt und Brommlermühle. Am Ende des Weges geht es links und dann gerade auf ein Holztor zu. Dort führt uns die Tour auf asphaltiertem Weg wieder links.
Hinter dem Tor machen wir jedoch zunächst einen Abstecher geradeaus über den Holzsteg zu den Hochlandrindern. Es ist schon beeindruckend, wenn man einem mächtigen Hochlandrind ohne Zaun direkt Auge in Auge gegenübersteht. Auf gleichem Weg kommen wir wieder zurück zum Holzsteg.

Biberdamm und Biberspuren

Zurück am Steg biegen wir rechts in Richtung Biberdamm ab. Der Weg entlang des Rodebaches bildet hier die deutsch-niederländische Grenze.

Wir folgen dem Weg und überqueren nach ca. 500 m rechts den Rodebach. Weiter geht es auf der anderen Bachseite bis zum Glücksplatz Nr.10, wo wir bei der nächsten Brücke links in Richtung Infocenter und Kahnweiher Gangelt abbiegen.

Glücksplatz 10 am Rodebach
Glücksplatz 10 am Rodebach

Auf der eingezäunten Wiese rechts des Baches befanden sich während meiner Wanderung auch Hochlandrinder.
Der Standort der Hochlandrinder wechselt permanent, da der Bereich sehr weitläufig ist.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Die 6,5 km lange Tour lässt sich problemlos teilen. Auf der einen Seite das historische Gangelt und auf der anderen Seite Kopfweiden, Biber und Hochlandrinder im NSG Rodebach. Auf der gesamten Strecke gibt es eine Menge zu sehen. Die Wege sind größten Teils asphaltiert und sehr gut zu begehen. Von mir für diese schöne Kurztour 4 von 5 Sterne.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß im historischen Gangelt und NSG Rodebach
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hochlandrinder
Hochlandrinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.