Kurze Tourbeschreibung

Wir starten unseren Slow Trail durch die Elmpter Heide und das Gagelmoor am Wanderparkplatz Weidenweg in Venekoten. Der gesamte Landschaftsbereich gehört zum NSG Elmpter Schwalmbruch. Der Weg führt uns durch offene Heidelandschaft, Wacholderheide vorbei an Moorseen in den Bereich Tackenbenden (Alternativer Wanderparkplatz) Von dort wandern wir in das Gagelmoor mit seiner vielfältigen Fauna und Flora. Teile des Weges sind identisch mit dem Premiumwanderweg Elmpter Schwalmbruch und dem Weg der Leichten Wander Welt Gagelmoor Pfad. Die Streckenlänge beträgt insgesamt 9,11 km.

Dieser Slow Trail lädt ein zum Genießen der wunderschönen Kultur- und Naturlandschaft mit allen Sinnen. Weitblicke, offene Heide, Wald- und Moorpassagen lassen uns den Alltag vergessen. Hier bekommen die 3 Es Erwandern, Erleben und Entschleunigen ihre wahren Sinn.

Zum Inhaltsverzeichnis

Infobox

Tourname > Elmpter Heide und Gagelmoor
Länge > 9,11 km
Dauer > 2:11 h
Höhenmeter > 60 hm
Anfahrt > Google Maps
Tourbeschreibung > Tourbeschreibung in Stichworten
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten > keine
Sonstiges > Moor- und Heidelandschaft, Wacholderheide
Bewertung > 5 von 5 Sternen

Zum Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Kurze Tourbeschreibung
Infobox
Tourenkarte
GPX-Download

Google Maps Anreise
Detaillierte Tourbeschreibung

Fazit
Video
Bildergalerie

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Zum Inhaltsverzeichnis

Tourenkarte

Zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Zum Inhaltsverzeichnis

Anreise zum Startpunkt

Start-Adresse für das Navi: 41372 Niederkrüchten-Elmpt, Weidenweg Wanderparkplatz
Hier findest du den Link zum Google Maps Routenplaner mit Startpunkt der Tour

Google Maps

Zum Inhaltsverzeichnis

Detaillierte Tourbeschreibung

Der Slow Trail Elmpter Heide und Gagelmoor startet am Wanderparkplatz Weidenweg in Venekoten. Alternativer Startpunkt ist der Wanderparkplatz Tackenbenden.

Blockenberg“ und „In der Heide“

Wir folgen dem Weidenweg ortsauswärts und biegen nach ca. 400 m an der Bebauung rechts ab in Richtung Blockenberg.

Durch den Wald am Blockenberg und „In der Heide“ führt uns unsere Wanderung an den Rand der offenen Elmpter Heidelandschaft. Wir folgen dem Weg am Rande der Heide, der hier mit dem Premiumwanderweg Elmpter Schwalmbruch der Wasser.Wander.Welt identisch ist, vorbei an einem Moorsee in Richtung ehemaligem Aussichtsturm.

Aussichtsturm

Dieser wurde leider vor kurzem auf Grund von Baufälligkeit abgerissen. Die Beschilderung zum Turm und die Fundamente stehen noch. Gegenüber des Turms befindet sich die Wacholderheide, die es in der näheren und weiteren Umgebung nur dort gibt.

Heidlandschaft Vogelsberg

Vom Aussichtsturm geht es wieder auf gleichem Weg wenige hundert Meter zurück, bevor wir rechtshaltend dem Weg am Rand der Heide weiter folgen. Es bieten sich grandiose Weitblicke über die offene Heidelandschaft.

Tackenbenden

Der Weg führt uns vorbei an der Heidelandschaft im Bereich Vogelsberg in Richtung Tackenbenden. An der Gabelung bei der Schutzhütte wählen wir den rechten Weg und wandern weiter den offenen Wiesen entgegen. In Tackenbenden wechselt die Heidelandschaft in Weideland, welches zur Viehwirtschaft genutzt wird.

Am Ende des Weges durch Tackenbenden halten wir uns rechts in Richtung Schwalm. Links führt der Weg zum Wanderparkplatz Tackenbenden.

Gagelmoor

Vorbei an Weiden und weiten Feuchtwiesen gelangen wir schnell ins Schwalmbruch. Genau wie zuvor ist unser Weg hier deckungsgleich mit dem Gagelmoor Pfad der Leichten Wanderwelt. Ca. 100m vor der Schwalmbrücke biegen wir rechts in das Gagelmoor und das Schwalmbruch ab. Von hier können wir der Beschilderung des Gagelmoor Pfades folgen.
Sie führt uns vorbei an Tümpel, kleinen Moorseen, Schilfbereiche und abgestorbenen Bäumen.
Weiter wandern wir entlang der Schwalm. An der Wegekreuzung, wo der Weg weiter der Schwalm flussaufwärts folgt, biegen wir rechts ab und bleiben auf dem Gagelmoor Pfad.
Wir verlassen den Gagelmoor Pfad links am Beginn der offenen Heidelandschaft.

Der Gagelmoor Pfad selber führt ab hier in Richtung des ehemaligen Aussichtsturm und trifft sich kurz dahinter mit dem Weg, den wir bereits auf unserem Hinweg zurückgelegt haben.

Heide und Wald

Ein kurzes Stück geht es nun vorbei an der Heide, die wir auf unserem Hinweg bereits von der anderen Seite des Heidelandes bewundern konnten. Mehre kleine Seen und Tümpel mit Schilfgürtel liegen unmittelbar am Wegesrand.

Vorbei an einem schattigen Rastplatz und dem Lebensraum des Bibers geht es zurück in Richtung Wanderparkplatz Venekoten.

Wiesensenke am Weidenweg

Unmittelbar vor der Bebauung führt uns ein schmaler Pfad ansteigend in eine weite Senke mit Wiesen. Am Rande befindet sich eine Aussichtsplattform.


Wir durchqueren die breite Wiesensenke und erreichen auf schmalem Graspfad, der im letzten Teil steil ansteigt, den Wanderparkplatz am Weidenweg.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Ein traumhafter Slow Trail mit vielfältiger Natur. Wald, Heide, Wiesen, Moorseen und Wacholderheide wechseln sich ab und sind an Vielfältigkeit kaum zu überbieten. Dieser Slow Trail hat sich seine 5 Sterne von 5 locker verdient.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß beim vierten Slow Trail
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zum Inhaltsverzeichnis

Video

Zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie

Zum Inhaltsverzeichnis

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.