Kurze Tourbeschreibung

Die Merbecker-Naturrunde ist der fünfte der neuen Slow-Trails abseits der Hauptwanderwege. Sie führt uns vom Schwaamer Dorfplatz, durch den Merbecker Busch, vorbei am Gestüt Merbeck, durch Wald und die Merbecker Heide nach Tetelrath. Entlang der Schwalm und Vennheide wandern wir zurück nach Schwaam. Die Rundtour ist 12,5 km lang.

Charakteristisch sind die Weite der Felder und die einsamen Waldwege. Natur und Stille pur. Hier kann man so richtig entschleunigen und die drei E’s erleben (Erwandern, Erleben, Entschleunigen)

Tourenkarte

Zum Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Kurze Tourbeschreibung
Infobox
Tourenkarte
GPX-Download

Google Maps Anreise
Detaillierte Tourbeschreibung

Fazit
Bildergalerie
Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Zum Inhaltsverzeichnis

Infobox

Tourname > Merbecker-Naturrunde
Länge > 12,5 km
Dauer > 3:12 h
Höhenmeter > 40 hm
Anfahrt > Google Maps
Tourbeschreibung > Startpunkt Dorfplatz Schwaam, Merbecker Busch, Merbecker Heide, Tetelrath, entlang der Schwalm, Vennheide, Schwaam
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten > Gasthof Timmermans, Landhotel Haus Schüppen, Golfplatz Schmitzhof, Bauerncafe Bolten Lüttelforst
Sonstiges > n.a.
Bewertung > 3,5 von 5 Sternen

Zum Inhaltsverzeichnis

Einkehrmöglichkeiten

Einkehrmöglichkeiten befinden sich am Anfang/Ende der Rundwanderung im urigen Gasthof Timmermans oder im Landhaus Schüppen. Beide bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Auf der Strecke gibt es Gastronomie im Golfclub Schmitzhof zwischen Merbeck und Arsbeck ca. 150 m abseits der Strecke oder im Bauerncafe Bolten in Lüttelforst. (Öffnungszeiten beachten)

Zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Zum Inhaltsverzeichnis

Anreise zum Startpunkt

Start-Adresse für das Navi: Zum Thomeshof 4, 41844 Wegberg
Hier findest du den Link zum Google Maps Routenplaner mit Startpunkt der Tour

Google Maps

Zum Inhaltsverzeichnis

Detaillierte Tourbeschreibung

Startpunkt der Merbecker-Naturrunde ist der Dorfplatz In Schwaam. Vorbei am Gasthof Timmermans und der Leonhardskapelle führt uns der Weg durch das Schwaamerfeld.

Merbecker Busch

Über Feldwege erreichen wir die Harbecker Landstraße. Wir überqueren diese und wandern weiter in den Merbeckerbusch durch die Ferienhaussiedlung zur Karbahn. Ein kurzes Stück folgen wir der Karbahn in Richtung Arsbecker Straße. Nach wenigen hundert Metern biegen wir links in einen dunklen Tannenwaldweg ab. Schon baldsehen wir das Gestüt Merbeck. Vorbei an den Pferdekoppeln des Gestüts geht es nun rechts ab zur Arsbecker Straße.

Vom Gestüt Merbeck zur Landwehr

Zwischen Waldrand und einer Tannenschonung und später entlang des Waldrandes wandern wir tiefer in den Wald in Richtung Landwehr. An der Landwehr halten wir uns scharf rechts in Richtung Merbecker Heide, wo wir bald wieder den Wald verlassen. Über Feldwege erreichen wir Tetelrath. Über die Straße In Tetelrath durchwandern wir den kleinen Ort und überqueren die Landstraße zwischen Merbeck und Niederkrüchten.

Entlang der Schwalm

Weiter geht es bis zur Schwalmbrücke immer geradeaus. Wer eine Rast einlegen möchte, dem sei das Bauerncafe Bolten empfohlen, das man nach Überquerung der Schwalm in ca. 150 m rechts am Ortsrand von Lüttelforst erreicht.

An der Schwalmbrücke geht es rechts auf dem Uferweg entlang der Schwalm bis zum Schürensteg, der kleinen Verbindungsstraße zwischen Lüttelforst und Merbeck.

Schürensteg und Venheyde

Der Weg geht nun nach rechts und biegt nach wenigen hundert Metern links am Waldrand ab. Diesem Weg folgen wir entlang des Waldrandes bis zun Ortseingang Schwaam.

Schwaam und Napoleon

Jetzt ist es nur noch ein kurzes Stück über die Rickelrather Straße bis zum Dorfplatz Schwaam, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Auf der wenig befahrenen Straße ist ein wenig Vorsicht geboten, da es keinen separaten Fuß-und Radweg gibt.

Sehenswert sind die reetgedeckten und denkmalgeschützten Bauern- und Fachwerkhäuser. Im Hof Geerkens soll angeblich Napoleon übernachtet haben. Was hier Wahrheit oder Märchen ist, ist jedem selbst überlassen.

Allerdings wird diese Geschichte von den Schwaamern sehr gerne erzählt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Eine sehr schöner Slow-Trail, der abseits der Hauptwanderwege führt und zum Entschleunigen einlädt. Durch die Weite der Felder und stille Waldabschnitte kann man wunderbar Entschleunigen. Die 12,5 km erfordern jedoch eine gewisse Grundkondition und etwas Ausdauer. Dafür kann man sich am Ende im urigen Gastfof Timmermans mit einer zünftigen Mahlzeit und einem leckeren Bier entlohnen. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie

Zum Inhaltsverzeichnis

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.