Kurze Tourbeschreibung

Diese Rundtour habe ich Sylvia Herberg zu verdanken, die den Vorschlag in der Facebookgruppe Niederrheinscout gepostet hat. Ein toller Vorschlag. Bis auf den Abschnitt durch den blauen Wald war alles neu für mich. Ich hätte nie gedacht, das diese Runde soviel Abwechslung zu bieten hat. Startpunkt ist der Doverener Markt. Von dort geht es durch den Doverner Busch zum Kloster Haus Hohenbusch. Durch Felder geht es weiter in Richtung Hetzerath und danach westlich vorbei an Granterath zum Hasenglöckchenwald (Blauer Wald) zwischen Baal und Doveren. Der letzte Abschnitt hinter dem Blauen Wald führt uns über die Sandstraße wieder zurück zum Ausgangspunkt dem Doverener Markt mit Kirche und Brunnen.

Tourenkarte

Zum Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Kurze Tourbeschreibung
Infobox
Tourenkarte
GPX-Download

Google Maps Anreise
Detaillierte Tourbeschreibung

Fazit
Bildergalerie
Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Zum Inhaltsverzeichnis

Infobox

Tourname > Rund um Doveren und Haus Hohenbusch
Länge > 12,3 km
Dauer > 3:15 h
Höhenmeter > 70 hm
Anfahrt > Google Maps
Tourbeschreibung > Startpunkt Doverener Markt, Doverener Busch, Haus Hohenbusch, Hetzerath, Granterath, Blauer Wald zwischen Baal und Doveren, Marktplatz Doveren
GPX-Download > GPX-File
Einkehrmöglichkeiten > Kloster Cafe Haus Hohenbusch
Sonstiges > Haus Hohenbusch, Blauer Wald (Hasenglöckchenwald)
Bewertung > 4 von 5 Sterne

Zum Inhaltsverzeichnis

Tipps auf der Strecke

Man sollte sich unbedingt das ehemalige Kloster Haus Hohenbusch anschauen und den Rundweg auf dem ehemaligen Klostergelände machen.

Der Hasenglöckchenwald (Blauer Wald) ist vor allem während der Blüte der Hasenglöckchen im April sehenswert. Dann ist der gesamte Waldboden mit einem blauen Teppich ausgekleidet.

Einkehrmöglichkeiten

Für eine Rast bietet sich das Kloster Cafe Hohenbusch an. Allerdings sollte man die Öffnungszeiten (Do bis So) beachten.

Zum Inhaltsverzeichnis

GPX-Download

Aktuell steht ein Download des GPX-Files nur über die Details der eingebetteten Komootkarte zur Verfügung. (Wir arbeiten daran!). Wenn du nicht bei Komoot bist, dann musst du dich mit deiner Mailadresse kostenlos anmelden, damit du das GPX-File herunterladen kannst. Eine kostenpflichtige Version ist nicht erforderlich. Alle Infos zu Komoot findest du unter: Outdoornavigation Wandern

Zum Inhaltsverzeichnis

Anreise zum Startpunkt

Start-Adresse für das Navi: 41844 Wegberg-Rickelrath, Angerweg 27
Hier findest du den Link zum Google Maps Routenplaner mit Startpunkt der Tour

Google Maps

Zum Inhaltsverzeichnis

Detaillierte Tourbeschreibung

Ausdgangspunkt unserer Rundtour ist der Markt in Doveren. Hier befinden sich auch vor der Kirche und rund um den Markt Parkplätze. Über eine Straße, die als Sackgasse ausgewiesen ist, geht es in nördlicher Richtung in das Doverener Bruch.

Doverener Bruch

Leider war der Waldweg auf Grund von Astbruch gesperrt, so das man den Weg über die Van-Werth-Straße durch die oberhalb gelegene Wohnsiedlung wählen muss. Am Ende der Siedlung geht es dann links auf schmalem Pfad zum Doverener Bach und danach rechts zum kleinen mit Seerosen bedeckten See im Doverener Bruch.

Kühlerhof

Wir überqueren den Doverener Bach und passieren den See und wandern dann bis zum asphaltierten Wirtschaftsweg, der uns rechts zum Kühlerhof führt.

Weg zum Kloster Hohenbusch

Weiter geht es über Wald- und Wiesenwege Richtung Hetzerath. Wir lassen Hetzerath rechts liegen und wandern weiter in Nordöstlicher Richtung. Schon bald sieht man das Festivalgelände am Haus Hohenbusch.

Entlang eines Waldstreifens wandern wir zum Klostergelände. In einiger Entfernung zum Kloster führt der asphaltierte Wirtschaftsweg uns links vorbei an den Pferdekopplen des Hofgutes zum Haupteingang des Klosters, der auf der Nordseite der Anlage liegt.

Haus Hohenbusch

Wir betreten das innere der Klosteranlage und des Hofgutes durch das große Tor. Dort halten wir uns links vor dem Hauptgebäude und folgen dem Rundweg, vorbei an den Grundrissen der ehemaligen Klosterkirche auf die Rückseite des Hauptgebäudes. Vor dem Hauptgebäude befindet sich ein Bronzemodell der ehemaligen Klostergebäude. Auf der Rückseite befindet sich der Klostergarten und der Odilia Brunnen.

Wir verlassen den Bereich über die Terrasse des Kloster Cafes. Über das Hofgut geht es zurück zum Haupttor. Wer möchte kann natürlich Station im Kloster Cafe machen, das von Donnerstags bis Sonntags geöffnet ist.

Vom Torbogen geht es rechts zur Hetzerather Straße, der wir rechts ein kurzes Stück in Richtung Hetzerath folgen, bevor wir links in einen asphaltierten Wirtschaftsweg abbiegen.

Zwischen Hetzerath und Granterath

An der ersten Möglichkeit biegen wir wieder rechts ab und wandern durch die Felder zwischen Hetzerath und Granterath in Richtung Granterath. Wir überqueren später die Rurtalstraße und biegen am Ortseingang Granterath auf Höhe einer Gärtnerei rechts ab. Von dort geht es zum Mollsbüschchen, einem kleinen Waldbereich. Dahinter überqueren wir die Hohenbuscher Straße in Richtung Baal.

Hier bieten sich einige Panoramablicke weit in das ehemalige Aachener Steinkohlenrevier. Durch die Felder und über Waldabschnitte geht es Richtung Gewerbegebiet Baal.

Hasenglöckchenwald (Blauer Wald)

Unmittelbar vor der Landstraße zwischen Baal-Doveren-Hückelhoven biegen wir rechts ab und wandern leicht ansteigend zum Blauen Wald und dann links und nach wenigen Metern wieder rechts in den blauen Wald.

Wegekreuz in der Nähe des Blauen Walds bei Baal
Wegekreuz in der Nähe des Blauen Walds bei Baal

Wir durchqueren den blauen Wald vorbei an den verblühten Hasenglöckchen bis zur anderen Waldseite.

Doveren

Dort geht es links und sogleich wieder rechts in Richtung Doveren. Über einen schönen Wiesenweg gelangen wir schon bald auf schmalem Pfad wieder in den Wald und dann zur Sandstraße, die uns wieder in den Ortskern Doveren führt.

Über die Straße Mölleberg und Robert-Jansen Straße erreichen wir den Ortskern mit dem Doverener Markt. Vorbei an einem kleinen Rinnsal das vom Brunnen am Marktplatz gespeist wird und vor den Häusern dahin plätschert, erreichen wir unseren Ausgangspunkt an der katholischen Pfarrkirche St. Dionysus.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Eine sehr schöne 12,3 km Rundwanderung durch Wald und Feld rund um Doveren und Haus Hohenbusch. Feld- , Wiesenwege und schmale Pfade bieten viel Abwechslung. Höhepunkt sind Haus Hohenbusch und der blaue Wald zur Blütezeit. Unterwegs bieten sich einige Panoramablicke bis weit in das eghemalige Aachener Steinkohlerevier, erkennbar an den ehemaligen Abraumhalden. Bei klarem Wetter kann man auch die Voreifel erkennen. Nochmals vielen Dank an Sylvia Herberg für diesen tollen Tourenvorschlag. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Logo Niederrheinscout2


Viel Spaß
Euer Niederrheinscout

Armin Jackels

Zum Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie

Zum Inhaltsverzeichnis

Niederrheinscout alle Touren auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.